Prizovsky&
Partner
Decision&
Communication
Intelligence
27–10–2020

Strategische Kommunikation


Digitales Reporting – was erwarten Leser von Geschäftsberichten?

Wie müssen digitale Geschäftsberichte aufbereitet sein, um den Bedürfnissen der Nutzer gerecht zu werden? Dieser Frage ist die Hochschule Mainz in der Studie „User Experience im Corporate Reporting“ nachgegangen.

Demnach bleibt das PDF für die Leserinnen und Leser digitaler Geschäftsberichte das bevorzugte Format. Besonders beliebt sind interaktive PDFs mit klickbaren Inhalten und Navigationsmöglichkeiten. Gleichzeitig sind die Nutzer HTML-Berichten gegenüber immer aufgeschlossener. Bieten HTML-Versionen zusätzliche Features wie z. B. interaktive Navigationsstrukturen oder funktionale Such- und Exportmöglichkeiten, werden sie von den Probanden besonders gut angenommen.

Das Forschungsdesign umfasste unter anderem die Bearbeitung spezifischer Aufgaben mittels Eyetracking, eine Post-Test-Befragung und Videobeobachtung. „Diese mehrstufige Methodik in verschiedenen Phasen der Studie erlaubte es uns, das Nutzungsverhalten der Rezipienten intensiv und detailliert zu untersuchen und mithilfe dieser explorativen Vorgehensweise Hypothesen zur Fragestellung zu generieren“, erklärt Sven Pagel, Professor für Wirtschaftsinformatik und Medienmanagement an der Hochschule Mainz. Die Studie liefert mit praxisorientierten Handlungsempfehlungen auch wertvolle Hinweise, wie berichtende Unternehmen den identifizierten Trends bei den Nutzungsgewohnheiten Rechnung tragen können.