Prizovsky&
Partner
Decision&
Communication
Intelligence
13–12–2019

Social Media


B2B-Kommunikation auf Social Media

Neue Plattformen, neue Strategien, neue Budgets: Eine Langzeitstudie untersucht die Gewohnheiten und Präferenzen der B2B-Kommunikation von Unternehmen in sozialen Medien. Was wird sich ändern?

Neue Plattformen. Auch wenn in den letzten Jahren online viele der „Ur“-Medien von moderneren wie Snapchat oder TikTok überholt wurden, bleiben B2B-Unternehmen bei den Klassikern: LinkedIn, Facebook, YouTube und Co. Einzig und allein Instagram hat Fuß gefasst und wird von über 40 Prozent der Unternehmen genutzt.

Neue Strategien. Mit dem rasanten Wandel im Netz ist es wichtiger denn je, eine ausgefeilte Kommunikationsstrategie zu gestalten und regelmäßig upzudaten. Dazu müssen die Kommunikatoren branchenübergreifend aktiv und auf dem neuesten Stand sein ­– nur so ist eine effektive Strategie umsetzbar.

Neue Budgets. Oftmals wird die Wirksamkeit von Social-Media-Aktivitäten unterschätzt, weil nur mit kostenlosen Instrumenten gearbeitet wird ­– wenn überhaupt. Mit genauen und allumfassenden Analysen kann nicht nur der Geschäftserfolg nachgewiesen und damit ausgebaut werden, auch strategisch wird davon profitiert. So können Social Media effizient zur Kommunikation mit Neu- und Bestandkunden genutzt werden und gleichzeitig als Instrument zur Optimierung der Außenwahrnehmung fungieren.